Immobilien & Steuern

Vermietung, Verkauf, Verwaltung, Erbschaft, Schenkung

Immobilien wie Häuser, Eigentumswohnungen, Gewerbeobjekte, Bauplätze oder land- und forstwirtschaftliche Flächen bilden oft einen wesentlichen Teil des Vermögens. Aus diesem Grund ist es naheliegend, die steuerliche Situation im Zusammenhang mit der Verwaltung, Bewirtschaftung oder der Veräußerung von Immobilien optimal zu gestalten.

Unsere Steuerberater und Rechtsanwälte für Steuerrecht beraten Sie kompetent und individuell in allen Fragen rund um die Besteuerung von Immobilien:

Die Immobilie im Steuerrecht

Die Gestaltungsmöglichkeiten zur Steueroptimierung im Zusammenhang mit Grundstücken, Häusern etc. sind groß. Dies gilt sowohl für die Bereiche Finanzierung, laufende Besteuerung als auch für die Übertragung von Immobilien an die nächste Generation - z.B. eingekleidet in eine Gesellschaft.

Bei Immobilien handelt es sich rechtlich um Grundstücke, die sowohl bebaut als auch unbebaut sein können. Die Besteuerung dieser Grundstücke knüpft regelmäßig an Ereignisse (z.B. Verkauf) oder Nutzung (z.B. Vermietung) an. Wir bieten Beratung im Zusammenhang mit der Grunderwerbsteuer bei Immobilienübertragungen und  bei Steuerfragen rund um die laufenden Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung. An das Eigentum knüpft lediglich die Grundsteuer an. Da es kein Immobiliensteuerrecht gibt, muss der beratende Steuerberater über Kenntnisse der verschiedenen Steuerarten verfügen und diese auf Sachverhalte mit Immobilien anwenden können.

Überblick über mögliche Steuerarten

Immobilienvermögen unterliegt also unterschiedlichen Besteuerungen. Auf einen Blick sind dies:

1. Einkommensteuer, Körperschaftsteuer

Die laufende Besteuerung der Mieteinnahmen unterliegt je nach dem, ob die Immobilie durch eine natürliche Person, eine Personengesellschaft, eine Kapitalgesellschaft oder Stiftung gehalten wird entweder der Einkommensteuer oder der Körperschaftsteuer mit durchaus deutlicher Unterscheidung in der Steuerbelastung.

2. Grunderwerbsteuer

Bei allen Immobilientransaktionen ist die Grunderwerbsteuer zu prüfen. Dies gilt insbesondere dann, wenn das Grundstücks durch eine Gesellschaft gehalten wird. Mehr zur Grunderwerbsteuer finden Sie hier: Grunderwerbsteuer [

3. Umsatzsteuer

Die Vermietung von Immobilien ist grundsätzlich umsatzsteuerfrei. Diese Steuerbefreiung ist jedenfalls bei gewerblichen Mietern kein Vorteil, sondern ein Nachteil, da der Vermieter die Vorsteuer aus Bau, Reparaturen, Verwaltung nicht erstattet bekommt.  Es ist daher eine Option zur Umsatzsteuer zu prüfen.

Auch die Veräußerung von Immobilien ist grundsätzlich umsatzsteuerfrei. Bei der Veräußerung von umsatzsteuerbar vermieteten Immobilien ist daher durch entsprechende Regelungen im Übertragungsvertrag der Vorsteuerabzug der letzten 10 Jahre abzusichern, sonst drohen erhebliche Steuerforderungen des Finanzamts. Allgemeine Informationen zur Umsatzsteuer finden Sie hier: Umsatzsteuer

4. Gewerbesteuer

Die Vermietung von Immobilien ist dann gewerbsteuerpflichtig, wenn die Immobilie zu einem Betriebsvermögen gehört. Das ist immer der Fall, wenn die Vermietung durch eine Kapitalgesellschaft erfolgt, kann aber auch unbemerkt durch eine sogenannte Betriebsaufspaltung geschehen. Bei Unternehmen die nur eigen Grundbesitz verwalten greift die sogenannte erweiterte Grundbesitzkürzung die Gewerbesteuer entfällt dann.

5. Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer

Die unentgeltliche Übertragung von Immobilien im Wege einer Erbschaft oder einer Schenkung unterliegt grundsätzlich der Erbschaftsteuer bzw. Schenkungsteuer. Diesbezüglich gibt es jedoch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, welche die Steuerlast reduzieren. Auch bei der Abgabe der Erbschaftsteuererklärung bzw. Schenkungsteuererklärung sind Optimierungen möglich, vor allem bei Fragen der steuerlichen Bewertung von Häusern, Wohnungen und anderen Immobilien. Mehr dazu: Erbschaft- und Schenkungsteuer bei Immobilien

6. Grundsteuer

Die Grundsteuer wird auf  bebaute wie unbebaute Grundstücke durch die Gemeinden erhoben. Sie errechnet sich aus dem sog. Einheitswert, Grundsteuermesszahl und dem durch die jeweilige Gemeinde erhobenen Hebesatz. Das Bundesverfassungsgericht hat die Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt, und dem Gesetzgeber aufgegeben bis Ende 2019 eine Neuregelung der Grundsteuer vorzunehmen.

Weiterführende Informationen & Beratung

Wenn Sie eine Frage zur Besteuerung im Zusammenhang mit Immobilien haben, finden Sie hier auf unserer Homepage weitere Informationen zu Spezialthemen, z.B.

Kontaktieren Sie für eine fachmännische Beratung gerne einen unserer Steuerberater oder Rechtsanwälte in Berlin oder Hamburg. Unsere Steuerrechtler arbeiten im Team mit weiteren spezialisierten Beratern in unserer Kanzlei zum Beispiel mit Fachanwälten für Gesellschaftsrecht oder Fachanwälten für Erbrecht. So können wir Ihnen alle Gestaltungsmöglichkeiten mit der erforderlichen Expertise und Erfahrung anbieten.

 

Print