Dr. Andreas S. GrammlingRechtsanwalt
Corporate, M&A, Real Estate

Auch in der wirtschaftsrechtlichen Beratung gilt: „Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung.“

Expertise und Tätigkeit

Herr Dr. Grammling berät umfassend zu allen Fragen des Kapital- und Personengesellschaftsrechts, von der Gründung und Strukturierung von Gesellschaften über Umwandlungen und Unternehmenskäufe und -verkäufe (M&A) bis hin zu den Themen Haftung/Haftungsvermeidung von Gesellschaftsorganen, Gesellschafterstreitigkeiten und Post-M&A-Streitigkeiten.

Der zweite große Tätigkeitsschwerpunkt von Herrn Dr. Grammling ist das Immobilienrecht. In diesem Rahmen begleitet er Immobilientransaktionen in allen Immobilienbereichen (Gewerbe und Wohnen) im Wege des Asset und Share Deals, jeweils sowohl in Bestands- als auch in Entwicklungsobjekte (Forward Funding/Forward Purchase), inklusive rechtlicher Due Diligence, Kaufvertragsgestaltung und -verhandlung und gesellschaftsrechtlicher Strukturierung. Des Weiteren berät er seine Mandantinnen und Mandanten im gewerblichen Miet- und Pachtrecht (Mietvertragsgestaltung und -verhandlung, bei Bestands- und  Entwicklungsobjekten; laufendes Asset Management) sowie im Grundstücksrecht.

Herr Dr. Grammling leitet gemeinsam mit Dr. Philipp Schön (Berlin) und Dr. Jörg Kaufmann (München) den Bereich Immobilienrecht bei ROSE & PARTNER.

Er arbeitet standortübergreifend in Frankfurt am Main und Köln.

Werdegang

Herr Dr. Grammling studierte Rechtswissenschaften an der Universität Mannheim und der University of Gothenburg (Schweden) mit einem Schwerpunkt im Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht.

Herr Dr. Grammling war mehrere Jahre als Rechtsanwalt bei der führenden unabhängigen europäischen Wirtschaftskanzlei GSK Stockmann tätig, wo er seine Mandantinnen und Mandanten schwerpunktmäßig in den Bereichen Immobilienrecht und Gesellschaftsrecht/M&A beriet. Herr Dr. Grammling hat während seiner langjährigen anwaltlichen Tätigkeit bei GSK Stockmann insbesondere zahlreiche mittel- bis großvolumige Immobilientransaktionen (Asset und Share Deals) sowie M&A-Transaktionen begleitet und mittel- bis großvolumige gewerbliche Mietverträge entworfen und verhandelt.

Herr Dr. Grammling promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Oliver Brand, LL.M. (Cambridge) an der Universität Mannheim zu einem gesellschaftsrechtlichen Thema mit Bezug zum Schadensersatzrecht.

Zuletzt war Herr Dr. Grammling bei dem führenden internationalen Technologiekonzern ABB als Syndikusrechtsanwalt in der Deutschlandzentrale der ABB AG in Mannheim tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte lagen dort im Gesellschaftsrecht/M&A sowie im Bereich des allgemeinen Wirtschafts- und Handelsrechts.

Privates

Sofern es die Zeit zulässt, verbringt Herr Dr. Grammling seine Freizeit am liebsten gemeinsam mit seiner Familie auf Erkundungen und Reisen durch das Umland und die Welt. Daneben probiert sich der Hobbykoch gerne an exotischeren Gerichten aus und betätigt sich in verschiedenen Ballsportarten, vor allem im Badminton und im Fußball.

Daten

Studium

  • Universität Mannheim
  • University of Gothenburg (Schweden)

Referendariat

  • Oberlandesgericht Frankfurt am Main
  • Allen & Overy LLP, Mannheim, Frankfurt am Main
  • Bundesverband der deutschen Industrie e.V. (BDI), Berlin

Promotion

  • Promotion zu einem gesellschaftsrechtlichen Thema mit Bezug zum Schadensersatzrecht an der Universität Mannheim

Vorherige berufliche Tätigkeiten

  • Rechtsanwalt bei GSK Stockmann
  • Syndikusrechtsanwalt bei der ABB AG

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Dozententätigkeit, Vorträge und Veranstaltungen
•    Gastdozent im Masterstudiengang Internationales Wirtschafts- und Unternehmensrecht (LL.M.) an der SRH Hochschule Heidelberg (2015 bis 2020)
•    Moderationen und Vorträge im Rahmen zahlreicher After-Work-Talk Veranstaltungen und Veranstaltungen des Immobiliennetzwerks der Metropolregion Rhein-Neckar zu immobilienrechtlichen Themen
•    Gastdozent an der Akademie Heidelberg (2014 bis 2016)


Veröffentlichungen
•    (Ver)Mieten in Zeiten von Corona, in: ImmobilienReport MRN 133/20, S.11 (gemeinsam mit Simon Rieger)
•    Kündigung von Mietverträgen wegen sog. Schriftformmängel soll künftig schwerer werden, in: ImmobilienReport MRN 129/20, S.8
•    Neues von der Mietpreisbremse, in: ImmobilienReport MRN 126/19, S.17
•    Mietrecht: Solange zweckwidrige Nutzung andauert, verjährt Unterlassungsanspruch nicht (BGH, Urteil vom 19.12.2018 – XII ZR 5/18), in: ImmobilienReport MRN 120/19, S.14
•    Entwarnung: Doch keine Beurkundungspflicht für Kaufvertragsnachträge nach bindender Auflassung (BGH, Urteil vom 14.09.2018 – V ZR 213/17), in: ImmobilienReport MRN 117/18, S. 9
•    OLG Stuttgart: Beurkundungspflicht für Kaufvertragsnachträge auch nach erklärter Auflassung, in: ImmobilienReport MRN 114/18, S.10
•    Die größten Stolpersteine im Gewerberaum-Mietvertrag (Teil 4), in: ImmobilienReport MRN 111/18, S. 8
•    Die größten Stolpersteine im Gewerberaum-Mietvertrag (Teil 3), in: ImmobilienReport MRN 108/18, S. 8
•    Paukenschlag im Mietrecht: BGH besiegelt Aus für Schriftformheilungsklauseln!, in:  ImmobilienReport MRN 105/17, S. 12
•    Ansprüche bei Verlust eines GmbH-Anteils aufgrund gutgläubigen Erwerbs, Peter Lang Verlag, Europäische Hochschulschriften, 2017
•    Die größten Stolpersteine im Gewerberaum-Mietvertrag (Teil 2), in: ImmobilienReport MRN 102/17, S. 20
•    Die größten Stolpersteine im Gewerberaum-Mietvertrag (Teil 1), in: ImmobilienReport MRN 99/17, S. 14
•    Mietrechtsreform Teil 2, in: econo 04/2016, S. 139