Dr. Daniel Elias SerbuRechtsanwalt
Mediator
Nachfolge, Steuern, Stiftung

Nur mit rechtzeitiger und umsichtiger Nachfolgeplanung können überflüssige Erbstreitigkeiten vermieden und erbschaftsteuerrechtlich günstige Lösungen erarbeitet werden.

Erbrecht, Steuern und Stiftung

Rechtsanwalt Dr. Daniel Elias Serbu leitet an Kanzleistandort Frankfurt am Main den Bereich Erbrecht, Nachfolge & Stiftung. .

Seine Kompetenzen reichen von der Gestaltung von Erbfällen durch Testamente, Erbverträge und lebzeitige Schenkungen bis Erbfallabwicklung und rechtlichen Vertretung im Erbstreit - gerichtlich und außergerichtlich. Darüber hinaus bietet er unseren Mandanten Gestaltungsexpertise im Bereich Unternehmensnachfolge, Asset Protection, gemeinnützige Stiftungen und Familienstiftungen. Weiterer Beratungsschwerpunkt von Dr. Serbu ist die Optimierung bei der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer und die Vermeidung von Wegzugsbesteuerung.

Dr. Serbu ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein sowie in der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge.

Er berät auch in russischer und in englischer Sprache. Daher kennt er sich auch mit den Besonderheiten gerade bei internationalen und grenzüberschreitenden Nachlassplanungen und -abwicklungen bestens aus.

Dr. Daniel Elias Serbu ist ein gefragter Experte. Einem breiten Publikum ist er vor allem aufgrund seiner fachlichen Beiträge aus Medien wie verbraucherblick – Das Magazin mit geldwerten Verbrauchertipps bekannt.

Werdegang

Dr. Serbu studierte Rechtswissenschaften in Marburg, Bonn und Moskau. Sein Referendariat absolvierte er in Düsseldorf mit Stationen beim deutschen Generalkonsulat in Sankt Petersburg (Russische Föderation) und Freshfields Bruckhaus Deringer in Köln im Bereich Corporate (Russian Desk).

Nach Abschluss des Referendariats und Zulassung als Rechtsanwalt im Jahr 2012 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Vollzeit an der EBS Universität in Wiesbaden am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Internationales Privatrecht bei Herrn Prof. Dr. Matthias Weller, Mag.rer.publ. Er hat dort unter anderem ein mehrmonatiges Intensivstudienprogramm auf Englisch sowie das Research Center for Transnational Commercial Dispute Resolution entwickelt und aufgebaut. Gleichzeitig promovierte er zu einem rechtsvergleichenden Thema im Bereich des Mediationsrechts.

Anschließend war er bei einer mittelständischen Kanzlei mit drei Notaren in Wiesbaden insbesondere im Allgemeinen Zivil- und Prozessrecht sowie bei verschiedenen notariellen Beratungsaufgaben tätig.

Zuletzt arbeitete Dr. Serbu bei einer auf Steuerrecht spezialisierten Großkanzlei in Frankfurt a.M. Er beriet dort insbesondere Private Clients im Bereich der Vermögens- und Unternehmensnachfolge. Sein Wechsel zu ROSE & PARTNER Frankfurt am Main und die Übernahme der Leitung unseres Büros in Frankfurt am Main erfolgte zum Oktober 2019.

Privates

Der gebürtige Rheinländer (Aachen, Köln, Bonn und Düsseldorf) lebt seit 2012 im Rhein-Main-Gebiet. Seine Sympathien für den lokalen Fußballverein waren dabei zwar nicht alleine ausschlaggebend für den Standortwechsel nach Hessen, jedoch ein willkommener Nebeneffekt. In seiner Freizeit erfreut sich Dr. Serbu an seiner Familie und trainiert nebenbei seine taktischen und strategischen Fertigkeiten beim „Spiel der Könige“ (Schach).

  • Problem schnell gelöst Abgrenzung Schenkung zu Vererbung von Immobilien - Nach wenigen Stunden bekam ich einen Rückruf. Schnell konnten meine Fragen geklärt werden - mein "Problem " war gelöst. Danke
    Bewertung auf Anwalt.de
  • Hilfreicher Hinweis nach wenigen Stunden Nur ein paar Stunden nach meinem Anruf bekam ich einen Rückruf von Rechtsanwalt Dr. Serbu, der mir einen wirklich hilfreichen Hinweis auf einen Erlass des BMF gab. Vielen Dank dafür und bei weiterer Verfolgung werde ich sicher auf diese Kanzlei zurückkommen.
    Franz Kroeplien
  • Gerade im Streitfall Sehr empfehlenswert für strittige Rechtsfragen. Schnelle Reaktion.
    Jan-Georg Spann

Daten

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein
  • DVEV - Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.

Vorherige berufliche Tätigkeiten

  • Rechtsanwalt bei Flick Gocke Schaumburg in Frankfurt a. M. (im Bereich Private Clients / Trust and Estate)  
  • Rechtsanwalt bei Buschlinger, Claus und Partner in Wiesbaden (Mittelständische Kanzlei mit drei Notaren, Insolvenzverwaltern und Fachanwälten in verschiedenen Rechtsbereichen)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Vollzeit an der EBS Wiesbaden Universität am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Internationales Privatrecht bei Herrn Prof. Dr. Matthias Weller, Mag.rer.publ.

Fachanwaltsausbildung & Zusatzqualifikationen

  • Erfolgreicher Abschluss des Fachanwaltslehrgangs für Erbrecht
  • Erfolgreicher Abschluss des Fachanwaltslehrgangs für Steuerrecht
  • Zertifiziertes Fernstudium zur integrierten Mediation (Hochschule Darmstadt)

Studium, Referendariat und Promotion

  • Philipps Universität Marburg
  • Rheinischen Friedrich-Wilhelms – Universität Bonn
  • Staatliche juristische Moskauer Akademie (MGJuA)
  • Deutsches Generalkonsulat in Sankt Petersburg (Russische Föderation)
  • Freshfields Bruckhaus Deringer in Köln (Corporate Bereich / Russian Desk)
  • Engel Heckmann & Partner in Düsseldorf (Allgemeines Zivilrecht / Familienrecht / Privates Baurecht)
  • Rechtsvergleichende Promotion zum Dr. iur. an der Law School der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden

Sprachen

  • Deutsch
  • Russisch
  • Englisch
  • Rumänisch

Veröffentlichungen

  • Der elektronische Rechtsverkehr mit den Gerichten rückt näher, DRiZ 2013, 290 ff. (zusammen mit Prof. Dr. M. Weller, Mag.rer.publ.).
  • „Encouraging Cross-Border Mediation, ADR & ODR-National, European and international Perspectives“ –  Tagung zur grenzüberschreitenden Mediation, alternativen Streitbeilegung und Online-Streitbeilegung, ZEuP 2014, 200 ff.
  • Tagungsbericht zum zweiten Kolloquium des „Forum für Forschung und Wissenschaft zu Mediation und außergerichtlicher Konfliktlösung“ – Verbraucher ADR, IPRax 2015, 385 f. (zusammen mit S. Reinhold).
  • Das deutsche Mediationsgesetz im europäischen Kontext (Dissertation), Wolfgang Metzner Verlag, 2016.