KUNUNU BEWERTUNG LÖSCHEN LASSEN

Schützen Sie den guten Ruf Ihres Unternehmens als Arbeitgeber

Die Bewertungskultur für alle denkbaren Waren und Dienstleistungen im Internet ist längst Alltag geworden. Dieser Trend macht auch vor Bewertungen des eigenen Arbeitgebers nicht halt. Längst werden Erfahrungen mit dem eigenen Job öffentlich geteilt. Hierbei handelt es sich um besonders sensible Informationen, schließlich möchte ein Arbeitnehmer, der sich kritisch zu seinem Arbeitgeber äußert, unerkannt bleiben.

Jedoch führt gerade diese Anonymität auch dazu, dass unwahre, beleidigende oder diffamierende Bewertungen und Kommentare auf Bewertungsplattformen wie Kununu erscheinen. Solche falschen Bewertungen sind nicht nur ärgerlich, sondern wirken sich unmittelbar auf die Reputation Ihres Unternehmens und Ihrer Attraktivität als Arbeitgeber aus.

Wir unterstützen und beraten Sie bei der Löschung von Kununu-Bewertungen.

Anwaltliche Leistungen beim Bewertungs-Reputationsmanagement 

Unsere Rechtsanwälte und Fachanwälte betreuen Arbeitgeber in allen rechtlichen Fragen rund um das Thema negativer Kununu-Bewertungen:

  1. Prüfung der Datenerhebung von Kununu
  2. Prüfung vorhandener Bewertungen auf ihre rechtliche Zulässigkeit
  3. Löschung rechtswidriger Bewertungen durch Anspruchsdurchsetzung gegenüber dem Bewertenden und Kununu
  4. Außergerichtliche und gerichtliche Vertretung bei der Löschung und Durchsetzung etwaiger Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche

Das Bewertungsportal kununu.com

Kununu.com wurde von der Social Media Plattform XING ins Leben gerufen und ermöglicht die anonyme Bewertung von Unternehmen in ihrer Eigenschaft als Arbeitgeber. Für Arbeitssuchende und Interessierte ist das Portal inzwischen eine wichtige Entscheidungshilfe einen Job anzunehmen bzw. den Arbeitgeber zu wechseln. Schließlich wird in einem Bewerbungsgespräch zwar ein erster Eindruck vermittelt – die Sichtweise der Angestellten und der (vermeintliche) Blick hinter die Kulissen ist aber oft zumindest genauso interessant und kann einen in einem persönlichen Bewerbungsgespräch gewonnen guten Eindruck wieder zerstören. Hierbei spielt auch der Wandel in der Arbeitswelt eine Rolle: heutige Arbeitnehmer achten vielmehr auf das Arbeitsklima oder eine gesunde Work-Life-Balance.

Negative Bewertungen auf Kununu können daher Ihre Attraktivität als Arbeitgeber erheblich beeinflussen. Oft sind es ehemalige Mitarbeiter, die nach einer Kündigung ihren Frust unter dem Schutz der Anonymität in Form von schlechten Bewertungen, Diffamierungen, Beleidigungen oder unwahren Tatsachenbehauptungen ablassen. Unternehmen können so in ein schlechtes Licht gerückt werden.

Meinungsfreiheit als Grundrecht

Grundsätzlich ist jeder Arbeitnehmer frei, seine Meinung zu äußern. Dies betrifft natürlich auch die Internet-Öffentlichkeit und auch die Bewertung des eigenen oder ehemaligen Arbeitsplatzes. Betroffen ist hierbei die Meinungsfreiheit des Einzelnen, welche in Art. 5 Grundgesetz verfassungsrechtlich abgesichert ist. Daher kann nicht jede unliebsame Bewertung gelöscht werden – schließlich stellt dies einen Eingriff in die Meinungsfreiheit dar.

Zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer besteht jedoch ein besonderes Vertrauensverhältnis, dass eine gegenseitige Rücksichtnahmepflicht enthält. Die Möglichkeit von Arbeitnehmern, negative Bewertungen zu veröffentlichen, ist daher eingeschränkt – vor allem dann, wenn die Kritik nicht zuerst intern thematisiert wurde. Diese Rücksichtnahmepflicht geht jedoch nicht soweit, dass dem Arbeitnehmer z.B. im Arbeitsvertrag verboten werden kann, Bewertungen zu veröffentlichen. Dies wäre eine unzulässige Beschränkung der Meinungsfreiheit.

Auch ehemalige Mitarbeiter trifft eine nachvertragliche Rücksichtnahmepflicht, die jedoch weniger weit geht und vor allem das Verbot enthält, vertrauliche Informationen und andere Interna zu veröffentlichen.  

Stellt die geäußerte Meinung hingegen eine Schmähkritik, Diffamierung oder Beleidigung dar oder handelt es sich um unwahre Tatsachenbehauptungen, ist die Grenze der Meinungsfreiheit überschritten. Bei der Einschätzung, ob ein Kommentar rechtswidrig ist oder nicht, wird zwischen der Meinungsäußerungsfreiheit des Einzelnen und den Interessen des Unternehmens abgewogen. Schmähkritik, also eine Äußerung die nur auf die Diffamierung einer Person oder eines Unternehmens abzielt, ist ebenso wenig schützenswert wie schlichte Lügen. Eine Abwägung wird daher in einem solchen Fall zu Gunsten des Arbeitgebers ausgehen. Enthält die zu beanstandende Bewertung also falsche Tatsachen oder hat einen diffamierenden Charakter, kann rechtlich dagegen vorgegangen werden. Gleiches gilt für Fake-Bewertungen, also Bewertungen, die gar nicht von (ehemaligen) Mitarbeitern stammen.

Wie funktioniert die Entfernung negativer Kununu-Einträge?

Bei rechtswidrigen Kommentaren und Bewertungen haben Sie Unterlassungs- und ggf. Schadensersatzansprüche gegen den Bewertenden. Denjenigen, der die Bewertung abgegeben hat, zu ermitteln, fällt in der Regel sehr schwer. Aufgrund der Möglichkeit anonymer Bewertungen bleibt nur ein Vorgehen gegen die Bewertungsplattform selbst. Dies ist aber oft auch sinnvoller und zielführender.

Kununu haftet als sog. Störer der Rechtsverletzung ab Kenntnis von der rechtswidrigen Bewertung. Grundlage für ein erfolgreiches Löschungsverfahren ist daher in jedem Fall ein detailliertes und rechtlich einwandfreies Inkenntnissetzen von Kununu. Bereits für diesen Schritt ist die Einholung von professionellem Rechtsrat empfehlenswert, da durch falsche oder ungenaue Schreiben Rechtsschutzmöglichkeiten verloren gehen können. Hat die Plattform Kenntnis erlangt und löscht die rechtswidrige Bewertung trotzdem nicht, kann Kununu kostenpflichtig abgemahnt oder im Wege eines einstweiligen Verfügungsverfahrens in Anspruch genommen werden.

Lässt sich der Bewertende im Einzelfall doch ermitteln, können gegen diesen neben Unterlassungsansprüchen auch eine angemessene finanzielle Entschädigung oder Schadensersatz durchgesetzt werden. Durch unsere Expertise im Arbeitsrecht können wir für Sie darüber hinaus prüfen, ob arbeitsrechtliche Maßnahmen empfehlenswert und erfolgsversprechend sind.

Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Löschen von Bewertungen sowie zu weiteren Bewertungsportalen: Negative Bewertung löschen

Was hinter der Dienstleistung "Reputationsmanagement" steckt, lesen Sie hier: Reputationsrecht & Reputationsmanagement

Kontaktieren Sie uns gern für eine unverbindliche Ersteinschätzung der zu löschenden Bewertung direkt telefonisch oder per Email oder nutzen sie unser Kontaktformular:

Kontaktformular für unverbindliche Anfragen

Schildern Sie uns Ihr Anliegen und/oder lassen Sie sich zurückrufen.

Hiermit willige ich in die Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung (Ziffer VIII.) ein. Die Daten werden zur Bearbeitung meiner Kontaktanfrage benötigt und nicht an Dritte weitergegeben. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Erklärung gegenüber ROSE & PARTNER widerrufen.