Fachanwalt Dr. Boris Jan Schiemzik leitet in der Kanzlei ROSE & PARTNER LLP  den Bereich Handels- und Gesellschaftsrecht. Als Fachanwalt  vertritt er Unternehmen aller Rechtsformen bei Auseinandersetzungen vor Gerichten und Schiedsgerichten.

Dr. Boris Jan SchiemzikRechtsanwalt
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Mein Erfolgsrezept für die wirtschaftsrechtliche Beratung ist akademische Präzision und Leidenschaft. 

Expertise und Tätigkeit

Rechtsanwalt Dr. Schiemzik leitet im Hamburger Büro den Bereich Gesellschaftsrecht. Er ist auf Gesellschafterstreitigkeiten in großen und mittelständischen Gesellschaften und Unternehmensgruppen spezialisiert. Als Fachanwalt auf diesem Gebiet vertritt er Unternehmen aller Rechtsformen bei Auseinandersetzungen vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten.

Er berät Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsratsmitglieder und Gesellschafter bei Fragen der Haftungsvermeidung und offensiven Strategien. Weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die steueroptimierte Gestaltung im Gesellschaftsrecht (z.B. Konzernierungen, Beteiligungsverträge, Gesellschaftervereinbarungen) sowie die Beratung im Vertriebsrecht.

Im Venture Capital- und Startup-Bereich ist Dr. Schiemzik mit Themen Blockchain, Bitcoin , Altcoins und Smart Contracts betraut.

Dr. Schiemzik ist Vorstand der Deutschen Vereinigung der Fachanwälte für Handels- und Gesellschaftsrecht e.V. mit Sitz in Hamburg.

Werdegang

Dr. Schiemzik studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten von Göttingen und Wolverhampton/England. Nach dem Studium arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht für international ausgerichtete Kanzleien und promovierte im deutschen und US-amerikanischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht an der Heinrich Heine-Universität in Düsseldorf und der University of Berkeley in Kalifornien/USA.

Das Referendariat leistete Dr. Schiemzik in Hamburg und bei der Deutsch-Indischen Außenhandelskammer in Bangalore/Indien ab.

Als Rechtsanwalt war er als Gesellschaftsrechtler bei White & Case in Hamburg sowie Hölters & Elsing in Berlin tätig, bevor er die Wirtschaftsrechtskanzlei ROSE & PARTNER als Gründungspartner ins Leben rief.

Privates

Nicht nur in der Kanzlei sondern auch im Privaten ist Dr. Schiemzik ein "Marathon-Mann" und sucht die sportliche Herausforderung im Laufen. Den notwendigen Ausgleich findet der Familienvater zu Hause. In seiner verbleibenden Freizeit versucht er die kulturellen Möglichkeiten der Hansestadt zu nutzen - am liebsten mit Freunden.

Daten

Studium

  • Georg-August-Universität Göttingen
  • University of Wolverhampton (England)

Promotion & Forschung

  • Promotion im Bereich des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts an der Universität Düsseldorf
  • Forschungsarbeiten an der University of California Berkeley (USA)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der juristischen Fakultät Göttingen im Bereich des Deutschen, Europäischen und US-amerikanischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts

Vorherige juristische Tätigkeiten

  • Baker McKenzie, Frankfurt a.M. in den Bereichen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
  • Dr. Kainth & Associates, Bangalore (Indien) in den Bereichen Gesellschafts- und Arbeitsrecht
  • Deutsch-Indische Außenhandelskammer, Bangalore (Indien)
  • White & Case LLP, Hamburg, in den Bereichen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
  • Hölters & Elsing, Berlin, im Bereich Gesellschaftsrecht und Litigation

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Polnisch

Veröffentlichungen

  • Vorstands- und Geschäftsführerhaftung bei Datenschutzverletzungen - Die gesellschaftsrechtliche Dimension des novellierten Datenschutzes, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 41/2018, Seite 3014 bis 3022
  • Steinige Finanzierungswege junger Digitalunternehmen, in: NWB Experten-Blog vom 27.07.2018, abrufbar unter https://www.nwb-experten-blog.de/steinige-finanzierungswege-junger-digitalunternehmen/ 
  • Die Gier bei digitalen Börsengängen erinnert an den Neuen Markt, Welt.de-Kolumne Wirtschaft vom 03.04.2018, https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article175102051/ICOs-Die-Gier-bei-digitalen-Boersengaengen-erinnert-an-den-Neuen-Markt.html?wtrid=onsite.onsitesearch
  • Neue Finanz- und Krypto-Geschäftsmodelle im Fokus der Finanzaufsicht – FinTechs und ICOs zwischen Disruption und Rechtstreue, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 28/2018, Seite 2038 bis 2047
  • Wie Internetfirmen unsere Geschäftswelt zersetzen, Welt.de-Kolumne Wirtschaft vom 13.11.2017, www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article170446550/Wie-Internetfirmen-unsere-Geschaeftswelt-zersetzen.html 
  • Minderjährige Kinder als Gesellschafter (Beteiligung an Familienpools, Holdinggesellschaften und Familiengesellschaft), in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 25/2016, Seiten 1897 ff.
  • Ausländische Raubritter an deutschen Börsen, Bilanz.de-Kolumne Wirtschaftsrecht, 11. August 2016, www.bilanz.de/recht/aktivistische-aktionaere 
  • GmbH-Konfliktfelder bei Feststellung Jahresabschluss und Gewinnverwendung, NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht, Arbeitshilfe März 2016, inklusive Musterprotokoll zur Feststellung des Jahresabschlusses und Gewinnverwendung [EAAAF-69689]
  • Feststellung des GmbH-Jahresabschlusses: Rechtliche Grundlagen mit Hinweisen zur Vermeidung von bzw. zum Umfang mit Gesellschafterkonflikten - Fragen und Antworten, NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht, Arbeitshilfe März 2016 [OAAAE-84830]
  • Zur Ausübung der Rechte aus einem Geschäftsanteil an einer GmbH durch eine ungeteilte Erbengemeinschaft, Anmerkung OLG Nürnberg, 16.07.2014, Az 12 U 2267/12, in: EWiR 2015, 175
  • Einziehung eines GmbH-Geschäftsanteils ohne gesetzlich vorgeschriebene Konvergenz, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 2. Dezember 2014, Az II ZR 322/13, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 22/2015, Seiten 1637 ff.
  • Zur Ausübung der Rechte aus einem Geschäftsanteil an einer GmbH durch eine ungeteilte Erbengemeinschaft, Anmerkung zu OLG Nürnberg, Urteil vom 16.07.2014 - 12 U 2267/12, EWiR 6/2015, Seite 175.
  • Feststellung des GmbH-Jahresabschlusses: Rechtliche Grundlagen und Strategien bei Gesellschafterkonflikten - Fragen und Antworten, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht, Arbeitshilfe (NWB DokID: OAAAE-84830), Februar 2015
  • GmbH-Anteilsverkauf: Klarstellungen betreffend Anteilsteilung und Korrektur der Gesellschafterliste, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 17.12.2013, Az II ZR 21/12, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 12/2014, Seiten 855 ff.
  • Änderung der variablen Vergütung von Aufsichtsratsmitgliedern einer Aktiengesellschaft, Anmerkung zu LG München I, Urteil vom 27.12.2012, Az 5 HK O 9109-12, EWiR 18/2013, Seite 567
  • Gesellschafterliste im Gesellschafterstreit, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 37/2013, Seiten 2932 ff.
  • Zwangsweise Anpassung der Geschäftsführervergütung, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 32/2012, Seiten 2629 ff.
  • Virtual Stock Options: Mitarbeiterbeteiligung im Startup, in: Gründerszene, 27. Juli 2012 (www.gruenderszene.de/recht/virtual-stock-option)
  • Auseinandersetzungen zwischen GmbH-Gesellschaftern - Ein Überblick über aktuelle Entwicklungen, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 13/2012, Seiten 1081 ff.
  • Erwerb von GmbH-Geschäftsanteilen seit Geltung des MoMiG - Ein Überblick über aktuelle Entwicklungen, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 28/2011, Seiten 2481 ff.
  • Virtual Stock Options - Mitarbeiterbeteiligungsmodell im Bereich der Venture Capital finanzierten Gesellschaften, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht, 7. März 2011, Seiten 798 ff.
  • Das riskante Finanzierungsgeschäft innerhalb der GmbH & Co. KG - Transfer des GmbH-Kapitals an die KG, in: NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht, 3. Januar 2011, Seiten 45 ff. 
  • Familienpool - Intelligente Vermögensübertragung, in: Hamburger Grundeigentum, Heft 1/2007, Seite 21.
  • Erbschaftsteuer verfassungswidrig: Änderungen und Perspektiven für Immobilieneigentümer, in: Das Grundeigentum, Nr. 3/2007, Seite 177.
  • Fehlerhafte Entsendung von Aufsichtsratsmitgliedern in der KGaA - Anwendbarkeit der Inhabilitätsvorschrift auf den Geschäftsführer einer Komplementär-GmbH, Besprechung, BGH, Urteil vom 5. Dezember 2005 - II ZR 291/03, in: Betriebs Berater, Heft 9/2006, Seiten 453 ff.
  • Arztpraxisverkauf und Datenschutz - richtiger Umgang mit Patientendanten ist wichtig, in: Ärzte Zeitung Online vom 14. November 2006.
  • Segmentwechsel börsenaktiver Gesellschaften - Eine rechtsvergleichende Untersuchung zur Marktentlassung und zum Marktaustritt im deutschen und US-amerikanischen Kapitalmarktrecht. Nomos: Studien zum Bank- und Börsenrecht.